PM goes Boardroom

Anstoß, Vorgeschichte und Hintergründe zur Fachgruppe

Bei der D.A.CH Forschungswerkstatt 2014 der drei nationalen Projektmanagement-Organisationen GPM, pma und spm in Berlin hat sich die Arbeitsgruppe „PM goes Boardroom“ gebildet. Das Ziel der Gruppe war es, das Verhältnis zwischen Topmanagement und Projektmanagement zu untersuchen. An der D.A.CH Forschungswerkstatt 2015 in Wien wurde die Zusammenarbeit konkretisiert und erste Arbeitsergebnisse gezeigt. Zur D.A.CH Forschungswerkstatt 2016 in Berlin konnten dann konkrete Ergebnisse präsentiert werden. Mit der Publikation der Resultate ist das Thema für uns jedoch noch nicht abgeschlossen. Die internationale Arbeitsgruppe will an der Thematik dranbleiben und wandelt sich deshalb in eine Fachgruppe mit offiziellen Ablegern bei der GPM und bei der spm sowie Mitgliedern der pma um. 

Ziele

Die Gruppe arbeitet an der Schnittstelle zwischen Projektmanagement (PM) und Unternehmensführung/General Management (GM). Es geht um die Erhebung vom Ist-Verhältnis zwischen PM und GM und dessen Verbesserung.

Zielsetzung für die weitere Arbeit ist:

  • Potentielle Problemfelder in der Zusammenarbeit zwischen PM und GM aus Sicht beider Seiten und ihre Auswirkungen erkennen, bewerten und Maßnahmen zur Verbesserung erarbeiten.
  • Zusammenwirken von GM und PM fördern
  • Wertschätzung für PM bei Top-Management erhöhen
  • Organisatorische Rahmenbedingungen für PM in Unternehmen verbessern

Zielgruppen

  • PM-Community in den D.A.CH-Ländern, ggf. auch international
  • Top-Management in Wirtschaftsunternehmen und öffentlichen Organisationen
  • Organisationen, die Projektarbeit und –kultur verbessern wollen
  • Die Mitgliederzahl ist beschränkt


Unsere Treffen finden regelmäßig per Telefonkonferenz (GoToMeeting) oder persönlich statt oder wir sehen uns an der nächsten D.A.CH Forschungswerkstatt.

Ergebnisse