Ausbildung zum Berater im PM

Die Ausbildung zum Berater im Projektmanagement (GPM) basiert auf dem neuen IPMA® Standard Individual Competence Baseline for Consultants, Coaches and Trainers (IPMA ICB4CCT®).

Ziel der Weiterbildung rund um die Transformation von Unternehmen ist eine umfassende Erweiterung persönlicher und methodischer Kompetenzen. Dabei werden vor allem Kenntnisse über Methoden zur konvergenten Transformation und Transition vermittelt, die agile Vorgehensweisen brauchen. Diese Transformationsvorhaben werden häufig projekthaft behandelt.

Auf Basis erlebnisorientierter Lernmethoden können die neu erlernten Methoden und persönlichen Kompetenzen sofort und unmittelbar in der Praxis angewendet werden. Teilnehmende profitieren langfristig, da Sie sich in einen Prozess persönlicher und methodischer Weiterentwicklung und Selbstreflexion einlassen können.

Damit werden für Teilnehmende der Ausbildung Transformationsprozesse gezielt steuerbar und erfolgreich umsetzbar.

An wen richtet sich das Angebot?

  • Mitarbeiter, die in Veränderungsprozesse in beratender, begleitender oder strukturierender Weise eingebunden sind.
  • Steering-Comitee-Mitglieder, Auftraggeber, Führungskräfte in begleitender oder beratender Funktion
  • Berater und Coaches (intern, extern)

Was sind die Voraussetzungen?

  • Keine Voraussetzungen für die Teilnahme an der Ausbildung
  • Berufserfahrung erwünscht (s.u. Information zur Zertifizierung)

Wie lange dauert die Ausbildung zum Berater?

20 Tage über einen Zeitraum von ca. 9 Monaten, bestehend aus:

  • 6 Modulen à 3 Tagen
  • 1 Tag Kick-off
  • 1 Tag Prüfungsvorbereitung

Die Ausbildung wird von einem Kooperationspartner der GPM angeboten und durchgeführt.


Information zur Zertifizierung:


Informationen zur Zertifizierung durch die PM-ZERT und zu den Zulassungsvoraussetzungen finden Sie  hier.