Schiedsgericht

Das Schiedsgericht wird von der Delegiertenversammlung der GPM für eine Dauer von drei Jahren gewählt.
Es besteht aus einem Vorsitzenden und einem stellvertretenden Vorsitzenden. Der Vorsitzende und der stellvertretende Vorsitzende besitzen die Befähigung zum Richteramt. Darüber hinaus wählt die Delegiertenversammlung vier Beisitzer und zwei stellvertretende Beisitzer, ebenfalls für die Dauer von drei Jahren.

Die Mitglieder des Schiedsgerichts sind in ihrer Entscheidung unabhängig. Die Entscheidung innerhalb eines Schiedsgerichtsverfahrens kommt der einer gerichtlichen Anordnung gleich.

Die Aufgabenbefugnisse des Schiedsgerichts sind in § 36 der Satzung sowie in der Schiedsgerichtsordnung (Anlage zur Satzung) der GPM geregelt.