GPM Aktuelles

CoD-Sitzung in Dubrovnik/Kroatien: Ein Überblick über die Ergebnisse

Im Zeitraum vom 21. bis 25. September 2022 tagte der IPMA Council of Delegates (CoD) in Cavtat/Dubrovnik (Kroatien). Die Delegierten und ehrenamtlich Aktiven aus den 71 IPMA Mitgliedsländern trafen sich erstmals nach der Pandemie wieder in Präsenz. Die Ergebnisse im Überblick.

20.10.2022 –

 

 

 

 

 

 


Üblicherweise treffen sich die Landesgesellschaften der IPMA International Project Management Association zweimal im Jahr zu einem Council-Meeting, jeweils einmal im Frühjahr und Herbst, um wichtige Entscheidungen zu treffen und sich vom Vorstand (dem Executive Board) informieren zu lassen. Aufgrund der Pandemie fand das diesjährige Herbstreffen erstmalig nach drei Jahren wieder in Präsenz statt. Auf Einladung der Kroatischen Projektmanagementgesellschaft (CAPM) trafen sich die Delegierten und ehrenamtlich Aktiven aus den 71 Mitgliedsländern in Cavtat bei Dubrovnik. Im Vordergrund standen die Wahlen zum Vorstand. Drei von sechs Vizepräsidenten-Positionen waren zu besetzen für die Jahre 2023 bis 2025. Gewählt wurden Ronggui Ding (China), Vladimir Obradovic (Serbien) und José Reyes (Panama). Aus Deutschland ist noch für ein weiteres Jahr Yvonne Schoper im Vorstand vertreten. Neben dem Biennial Plan für die Jahre 2023 / 2024 wurde auch das Budget für das kommende Jahr verabschiedet. Dabei wurde auch die neue Mission der IPMA verabschiedet, die mit „IPMA is orchestrating the project profession for a better world“ neue Akzente setzt. Die Schwerpunkte der nächsten Jahre liegen auf einem nachhaltigen Wachstum, der Gewinnung neuer Mitglieder und Kunden weltweit, dem Ausbau des Leistungsportfolios sowie der Entwicklung aller Beteiligten.

In Kroatien wurde auch das neue „IPMA Ecosystem“ mit den Leistungen vorgestellt. Es untergliedert sich in die Bereiche „Engagement“, „Involvement“, „Improvement“ und „Recognition“. Derzeit wird in verschiedenen Projekten an der Weiterentwicklungen dieser Produkte gearbeitet. So überlegt sich eine Projektgruppe unter deutscher Beteiligung, wie die ICB 4.0 weiterentwickelt werden kann, ohne dass es dabei zu gravierenden Veränderungen kommt. Es gibt auch die Idee, auf Basis der ICB 4 eine Ableitung für Projektplaner und weitere Rollen zu erarbeiten. Auch das in Deutschland mit großem Erfolg entwickelte Konzept des „Commercial Project Management“ findet Interesse in der Welt und könnte auf internationaler Ebene zur  Anwendung kommen. Die IPMA arbeitet nach 20 Jahren mit den IPMA Global Project Excellence Awards an einer Neuausrichtung des Award-Portfolios bzw. der Prozesse die zur Bewertung herangezogen werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit großem Erfolg wurde auch ein Konzept aus Polen in Montenegro und Kroatien pilotiert, dabei sind verschiedenen Zielgruppen vorgesehen, nämlich „IPMA Kids“ für Kinder von 5 bis zu 9 Jahren, „IPMA Teens“ für Kinder von 10 bis 15 Jahren sowie „IPMA Juniors“ für Jugendlich bis 18. Über die Webseite https://kids.ipma.world lassen sich weitere Einzelheiten nachlesen. Übrigens findet auch hier die ICB 4.0 Anwendung.


 

 

 

 

 

 

 

Zum Abschluß des Councils verabschiedeten die Delegierten ein Communiqué in dem betont wird: „We – the IPMA – believe in the concept of sustainability competences for a sustainable project society and then the IPMA Ecosystem because the value we create with our activities directly impacts sustainable development. To protect the health of our planet and our public health, it is crucial to integrate sustainability competences into our education and training systems. Education and training enable us all to develop competences and acquire the knowledge, skills and attitudes needed to value our planet and protect it truly. This will help transition the world to a fairer project economy and project society.”

Das Treffen im Frühjahr 2023 wird nochmals virtuell stattfinden, im Herbst kommen die Delegierten dann in Sevilla (Spanien) zusammen. Darüber hinaus ist die Forschungskonferenz der IPMA im April 2023 in Nanjing (China) geplant und von Januar bis Dezember finden wieder eine Vielzahl lokaler, regionaler und internationaler Konferenzen statt. Mehr dazu auf www.ipma.world, den IPMA Blog oder den regelmäßig erscheinenden Newsletter.

Bericht von Prof. Dr. Reinhard Wagner (r.wagner@gpm-ipma.de)