GPM Aktuelles

Erfolgreiche erste Veranstaltung der Regionalgruppe Nürnberg am 13. Februar

Nach einer längeren Pause hat die GPM Regionalgruppe Nürnberg die Arbeit wieder aufgenommen. Das erste Treffen ging der Frage nach, mit welchen ethischen Herausforderungen sich Projektleitungen heute konfrontiert sehen. Als Redner war unter anderem auch GPM Präsident Prof. Dr. Helmut Klausing vor Ort.

20.02.2020 – Zum Einstieg in die Veranstaltung referierte Ethik-Expertin Prof. Dr. Annette Kleinfeld über das Entwicklungsmodell „Erfolg mit Anstand“ der Stiftung Club of Hamburg. Dieses Modell basiert unter anderem auf der Norm ISO 26000 - Corporate Social Responsibility sowie dem Business Excellence Modell der European Foundation for Quality Management (EFQM). Es zeigt Unternehmen und anderen Organisationen auf, wie Organisationskultur so gestaltet werden kann, dass die Integrität aller Organisationsmitglieder so weit wie möglich sichergestellt ist.

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Anschluss stellte der Präsident der GPM, Prof. Dr.-Ing. Helmut Klausing, das Leitbild und den Ethik-Kodex des Verbandes vor. Klausing verdeutlichte, dass die GPM schon seit langer Zeit für das Verhalten von Projektbeteiligten klare Grundsätze formuliert hat. 

Die anschließende Diskussion der 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer zeigte Praxisbeispiele für schwierige Entscheidungssituationen auf. Einflussmöglichkeiten und Verantwortung von Projektleitungen wurden teilweise auch kontrovers bewertet und diskutiert. Einig war man sich darin, dass in einer Zeit der Umbrüche und Transformationen Hilfestellungen für Projektbeteiligte wichtig sind. Hier hat die GPM eine große Aufgabe. Prof. Klausing wies in diesem Zusammenhang auf den Aufbau des GPM Competence-Centers für Nachhaltigkeit und die Arbeit des vereinsinternen Werteprojekts hin, das verschiedene Fragen zum ethisch fundierten Handeln untersucht.

Die Leitung der Regionalgruppe (Wilhelm Mikulaschek und Joachim Rottluff) freut sich sehr über die positive Resonanz und den lebhaften Gedankenaustausch und fühlt sich darin bestärkt, die Regionalgruppe weiter auszubauen. Nach wie vor ist Verstärkung dafür sehr willkommen.

Das nächste Regionalgruppentreffen findet am 11.05.2020 um 18 Uhr in der GPM Hauptgeschäftsstelle (Am Tullnaupark 15, 90402 Nürnberg) statt. Der Titel lautet dann: Konventionell, agil, hybrid,... was denn nu? Gibt es „One fits all“ in der Projektwelt?