GPM Aktuelles

Der PMO Tag 2020 als digitale Management Werkstatt

Es war ein rundum gelungenes Jubiläum und gleichzeitig eine beeindruckende Premiere: Der PMO Tag fand 2020 in seiner 10. Ausgabe statt – und erstmals rein digital. In einer attraktiven virtuellen Kongressumgebung sorgten kompakte Erfahrungsberichte und interaktive Lernsessions sowie zwei meinungsstarke Keynotes für praxisnahe Impulse und beste Unterhaltung.

20.10.2020 – Kann die eigens gestaltete Event-Plattform eine echte Alternative zu einer Präsenzveranstaltung sein? Wird die Technik mitspielen? Die Fragen, die sich vorab Teilnehmende und Organisatoren gleichermaßen gespannt gestellt hatten, konnten beim PMO Tag 2020 rasch positiv beantwortet werden. Aus den Coworking Spaces der Brucklyn Hall in Erlangen begrüßte Moderator Ralf Schmitt die Teilnehmenden und gab ihnen eine kurze Einführung in die digitale Kongressumgebung. In der Tat überzeugte die digitale Plattform durch einfache Bedienbarkeit und einladendes Design und vermittelte den Eindruck, live und vor Ort dabei zu sein.

Inhaltlich stimmten im Anschluss an die Einführung GPM Vizepräsident Daniel Stumpf und Astrid Beger, die Leiterin des PMO Tag Fachbeirats, die Zuschauerinnen und Zuschauer auf das Programm des Tages ein. Das PMO, so die Botschaft, ist ein entscheidender Treiber für Change-Prozesse. Dafür brauche es unter anderem den Mut, Neues auszuprobieren und offen miteinander zu sprechen – wofür der PMO Tag ausreichend Gelegenheit gab, ganz nach dem Credo „Erleben, lernen, experimentieren“.

v.l.: Moderator Ralf Schmitt, Fachbeirat-Leiterin Astrid Beger, GPM Vizepräsident Daniel Stumpf






Von der Risiko- zur Chancengruppe

In der ersten Keynote des Tages läutete Dr. Katharina Herrmann, Personaldirektorin bei Hubert Burda Media, den „Beginn einer wunderbaren Freundschaft“ zwischen PMO und HR ein. Die Vizepräsidentin des Bundesverbands der Personalmanagerin erklärte, warum Projektmanager bei mancher Personalabteilung zur „Risikogruppe“ zählen, aber eigentlich doch eher „Chancengruppe“ sind. HR und PM(O) hätten schließlich einiges gemeinsam und könnten gemeinsam jede Organisation besser machen – mit einer gesunden Portion Rebellentum und vor allem durch Haltung!

Keynote Speaker Dr. Katharina Herrmann








Im Anschluss hatten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer weitere Gelegenheit, die Event-Plattform zu erkunden: Von den Themenräumen zum Netzwerken über die Meditationsräume zum Entspannen war für jeden etwas dabei. Hauptanlaufstellen waren aber die fünf Streamräume. Diese beherbergten die zahlreichen Erfahrungsberichte und Lernsessions, die dank vielfältiger Themen und spannender Referentinnen und Referenten durchweg gut besucht waren.

Ein ernstes Thema unterhaltsam vorgetragen – diesen Spagat schaffte am Nachmittag die zweite Keynote. Der Kabarettist, Autor und Coach Marius Jung hielt ein Plädoyer für mehr Respekt – und dafür, sein Gegenüber nie in Schubladen zu stecken, sondern immer als Individuum wahrzunehmen. Vorurteile selbst seien nicht das Schlimmste – wichtig sei aber, dass wir in unseren Köpfen dagegen angehen, sie revidieren und darüber reflektieren können. Ob etwas als beleidigend aufgefasst wird, darüber entscheidet nicht der Sender, sondern ausschließlich der Empfänger. Marius Jung sieht, trotz der demütigenden Erfahrungen, die er auch selbst teilweise erlebt, eine positive Entwicklung und mehr Sensibilität in der Gesellschaft. Diskussionen gäbe es eben vor allem deshalb, weil wir offen über unbequeme Themen sprechen können.

Keynote Speaker Marius Jung








Bevor Astrid Beger und Ralf Schmitt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in den Abend entließen, fassten sie den PMO Tag 2020 noch einmal zusammen und machten gleichzeitig auf die Folgetermine aufmerksam: In einem Curriculum werden die Inhalte des PMO Tag aufgenommen und in den nächsten Monaten weitergeführt – in Form einer kostenlosen Seminarreihe für die Event-Teilnehmenden sowie GPM Mitglieder.