Zur beruflichen Situation von Projektmanagerinnen und Projektmanagern

Eine Studie der GPM Special Interest Group PM-Expertinnen, Arbeitsgruppe Studien, wissenschaftliche Durchführung: Gender Zentrum der Universität Augsburg

Ziel der Studie

  • Klären, warum nur wenige Frauen im Projektmanagement noch deutlich unterrepräsentiert sind. In der GPM z.B. liegt der Anteil der weiblichen Mitglieder bis 13 %.
  • Vergleichende Analyse von Berufsbild und beruflicher Situation von Projektmanagerinnen und Projektmanagern
  • Ansätze aufzeigen zur Entwicklung von Qualifizierungs- und Karrieremodellen sowie für Konzepte zur Work-Life-Balance und Handlungsempfehlungen für die Praxis

Egebnisse

Es kristallisieren sich folgende Erfolgsfaktoren für eine Karriere im Projektmanagement für beide Geschlechter heraus:

  • Ausbildung wichtig, im richtigen Fach, Interesse für technische Fachrichtungen oder IT/TK
  • Bereitschaft für ständig neue Herausforderungen und hohes Arbeitspensum
  • Bewältigungsstrategien gegen Stress und Burn-Out entwickeln
  • Erfahrung sammeln in unterschiedlichen Rollen im Projektmanagement
  • Aufbau von verschiedensten Fähigkeiten und Kompetenzen --> perfekter Projektleiter
  • Selbständigkeit als Option sehen
  • Kinderwunsch für sich klären oder sich bewusst gegen Kinder entscheiden
  • Falls Kinderwunsch vorhanden, dann Kinderbetreuung organisieren und Unterstützung einfordern und nur kurze Zeit aussetzen

Zeitraum

Die Teilnahme war von Dezember 2008 bis Januar 2009 möglich. 

Teilnehmer

Der Fragebogen wurde von 285 Personen beantwortet, davon waren 2/3 Männer, 1/3 Frauen.