COLOUM 2

Studie "Beratung im Projektmanagement"

Trends, Potenziale, Perspektiven


Eine gemeinsame Studie der GPM und der GGS German Graduate School of Management & Law

 
Im gleichen Maße wie die Bedeutung von Projektmanagement steigt, nimmt auch der Beratungsbedarf zu. Die Zahl der selbständigen Berater und der Beratungshäuser mit spezifischen Projektmanagement-Beratungsleistungen wächst, dafür sprechen u.a. steigende Mitgliederzahlen sowie Zuwächse bei den Veranstaltungen der GPM. Allerdings gibt es keine genauen Zahlen über Angebot und Nachfrage auf dem spezifischen Gebiet der Beratung im Projektmanagement. Diese Studie soll diese Lücke schließen und eine erste grundlegende Datenerhebung leisten. 


Ziele und Fragestellung

Ziel der Studie war es, qualitative wie auch quantitative Informationen zur Beratung im Projektmanagement in Deutschland zu erhalten. Anbieter und Nachfrager spezifischer Beratungsleistungen wurden getrennt voneinander befragt, um ein ganzheitliches Bild zu erhalten. Die Studie soll folgende Fragen beantworten:

  • Wie kann die "Beratung im Projektmanagement" von anderen Beratungsangeboten abgegrenzt werden?
  • Wie groß ist die Nachfrage auf dem Gebiet der Beratung im Projektmanagement? Wie wird sich diese in Zukunft entwickeln?
  • Welche Leistungen werden nachgefragt und angeboten? Verändert sich die Nachfrage zukünftig? Wenn ja, wie?
  • Welche Anforderungen stellen die Nachfrager an ihre Beratungsdienstleister? Werden diese erfüllt?
  • Über welche Kompetenzen muss ein Berater bzw. ein Beratungsunternehmen verfügen? Welcher Bedarf an Qualifizierung und Zertifizierung existiert?
  • Welche Faktoren entscheiden über Erfolg oder Misserfolg in der Beratung? 


Teilnehmer

210 Fragebögen wurden vollständig ausgefüllt. 102 von Nachfragern, 108 von Anbietern von Beratungsdienstleistungen.

Die Nachfrager kommen vorwiegend aus großen oder sehr großen Unternehmen und tragen zu 75 % Verantwortung für die Projekte in ihrem Unternehmen.

Die Anbieter sind zu 60 % Mitglieder der Leitung der Unternehmen, in denen sie tätig sind. Über 80 % kommen aus Unternehmen mit bis zu 50 Mitarbeitern.


Ergebnisse

  • Projektarten: Die Teilnehmer arbeiten bzw. beraten vor allem in Organisationsentwicklungs- und IT-Projekten, gefolgt von F&E-Projekten.
  • Die meisten Nachfrager setzen eigene Projektmanagement-Standards im Unternehmen ein, danach folgen IPMA/ICB und PMI/PMBOK.
  • Bei der Beratung im Projektmanagement werden die Bereitstellung von Ressourcen bei der operativen Umsetzung und der Know-how-Transfer als wichtigste Funktionen der Beratung im Projektmanagement angesehen.
  • Nachfrager sehen den größten Nutzen von Projektmanagement-Beratung in der Planungsphase, Anbieter in der Initiierungsphase.
  • Den künftig am meisten steigenden Bedarf an Beratung nach Anwendungsgebieten sehen beide Gruppen in den Gebieten Projektmanagement-Kultur und Projektmanagement-Strategie.
  • Den künftig am meisten steigenden Bedarf an Beratung nach Beratungsleistungen sehen beide Gruppen bei der Projektmanagement-Optimierung und Zertifizierung.

Die ausführlichen Ergebnisse können unter Download heruntergeladen werden.