COLOUM 2

Anwendung von Benchmarking im Projektmanagement

Status quo | Gestaltungsprinzipien | Handlungsempfehlungen

Der Begriff Benchmarking bezeichnet in der Betriebswirtschaftslehre allgemein eine Methode, bei der durch zielgerichteten Vergleich von Leistungsmerkmalen herausgefunden werden soll, welche Unterschiede und Verbesserungspotentiale in Bezug auf "Best Practices" vergleichbarer Bereiche, Unternehmen, Wettbewerber, Märkte etc. bestehen.
Benchmarking findet auch im Bereich Projektmanagement Anwendung.


Ziel der Studie

Ziel der Untersuchung war es herauszufinden, welche Bedeutung das Benchmarking heute im Projektmanagement hat, welche Gestaltungsprinzipien bei der Anwendung in der Praxis Erfolg versprechen und wie diese Erfolgsfaktoren wirksam umgesetzt werden können.

 

Teilnehmer

Es nahmen 19 Geschäfts- und Bereichsleiter, QM-/PM-Verantwortliche, Projektmanager/-mitarbeiter aus Unternehmen mit mehr als 200 Mitarbeitern an der Online-Umfrage teil. Die meisten kamen aus der Branche IT Software.

 

Studienergebnisse

Nicht zuletzt die geringe Teilnehmerzahl zeigt, dass Benchmarking im Projektmanagement noch weitgehend ein weißer Fleck ist. Dadurch wird viel Potenzial verschenkt. Trotz eines intensiven Wettbewerbs und einer steigenden Zahl von Projekten findet das Benchmarking noch wenig Anwendung. Erschwerend wirken dabei fehlendes Know-how zur Anwendung von Benchmarking im Projektmanagement, keine eindeutige Strategie bzw. Ziele in Bezug auf Benchmarking sowie kein Zugang zu externen Benchmarking-Informationen. Das Fehlen von unternehmens- oder bereichsspezifischen Unterstützungsfunktionen sowie Vorgehensweisen erschwert die Umsetzung von Benchmarking darüber hinaus
Als Ziele stehen insbesondere die Erhöhung der Professionalität im PM, das Lernen aus Erfahrungen sowie die Steigerung der Effizienz in der Projektabwicklung im Vordergrund.

Eine Schlüsselrolle für die Einführung und die professionelle Umsetzung von Benchmarking im Projektmanagement spielen die Verantwortlichen für das PM. Sie sollten für eine aktive Umsetzung eines systematischen Benchmarking-Prozesses sorgen, Transparenz in Bezug auf alle gewonnenen Informationen schaffen und gute Ergebnisse von Mitarbeitern im Rahmen des Benchmarking anerkennen.


Insgesamt ist noch viel zu tun, bis das Benchmarking seinen festen Platz im Repertoire des Projektmanagements gefunden hat.