Projektmanagement Fach-Publikationen der GPM

Individual Competence Baseline, Version 4.0 (ICB4) - PgM

Programmmanagement

1. aktualisierte Auflage Februar 2017

Preise (brutto):
39,00 €
35,10 € für GPM Mitglieder
zzgl. Versand

Bestellung:

Jetzt online bestellen
Jetzt per FAX bestellen

Individual Competence Baseline, Version 4.0 (ICB4)
Mit der ICB4 hat die IPMA eine vollständig überarbeitete Version ihres Standards für individuelle Kompetenz veröffentlicht, die sich im Vergleich zu den Vorgängerversionen deutlich unterscheidet. Da in aller Regel nicht nur die Fähigkeit zum Management einzelner Projekte über den Projekterfolg entscheidet, sind nun auch Kompetenzen für ein erfolgreiches Handeln im Programmmanagement und Portfoliomanagement als Standards definiert worden.
Anders als ihre Vorgänger ist die ICB4 kein national angepasster Standard, keine National Competence Baseline (NCB), sondern eine 1:1-Übersetzung des weltweit gültigen Standards der International Project Management Association (IPMA). Die deutsche Version der IPMA ICB4 stellt zudem eine harmonisierte Version in der deutschsprachigen D-A-CH-Region dar und wurde zwischen der GPM und ihren Schwesterverbänden pma (Österreich) und spm (Schweiz) abgestimmt.

Informationen zu Programmmanagement
Die IPMA Individual Competence Baseline (IPMA ICB®) ist eine umfassende Zusammenstellung von Kompetenzen, die der Einzelne besitzen oder entwickeln muss, um Projekte erfolgreich realisieren zu können. Das generische Modell ist für alle Branchen und Wirtschaftszweige gültig. Es empfiehlt oder beinhaltet jedoch keine bestimmten Vorgehensweisen, Methoden oder Tools. Geeignete Methoden und Tools können von einer Organisation festgelegt werden, und der Einzelne sollte aus einer Vielzahl an verfügbaren Vorgehensweisen, Methoden und Tools für eine bestimmte Situation auswählen.

Programme werden organisiert, um Veränderungen zu erreichen. Veränderungen können ganz oder überwiegend planbar sein, z. B. die Markteinführung eines neuen Produkts, ein Übergang zu einer neuen Situation sein, z. B. eine grundlegende Veränderung der Organisation), oder eine vollständige Transformation sein, z. B. die Umwandlung in eine emissionsfreie Stadt. Der erste Typ kann als Projekt oder Programm angegangen werden (abhängig von der Komplexität und anderen Überlegungen); der zweite Typ und vor allem der dritte Typ nur als Programm. Programme sind weit besser dafür geeignet, mit Unsicherheit, Volatilität und Unschärfe umzugehen als Projekte.


« Zurück zur Übersicht