Software für PM-Aufgaben

Anstoß, Vorgeschichte und Hintergründe zur Fachgruppe

Software für das Projektmanagement umfasst heute viel mehr als die üblicherweise mit diesem Begriff assoziierten Tools zur Netzplantechnik. Neben den "klassischen" Methoden des Ablauf-, Termin-, Ressourcen- und Kostenmanagements sind webbasierte Projektportale, spezifische Software zur Aufwandsschätzung oder Risikobewertung sowie individuell programmierte Excel-Makros zur Kostenverfolgung nur einige Beispiele für darüber hinaus gehende Produkte.

Wer vor der Aufgabe steht, eine Projektmanagement-Software einzuführen, findet sich rasch mit einer großen Anzahl von Produkten konfrontiert, die doch auf den ersten Blick sehr ähnlich wirken. Ist dann ein geeignetes Produkt identifiziert, beginnt die eigentliche Arbeit, dieses auch erfolgreich einzuführen und im Unternehmen zu verankern.

Ziele

Die Fachgruppe versteht sich als Forum für alle an Softwareunterstützung für Projektmanagement Interessierten, um sich in regelmäßigen Veranstaltungen zu verschiedenen Aspekten der Softwarenutzung im Projektmanagement auszutauschen. Zu diesem Zweck finden viermal jährlich Expertenworkshops an wechselnden Orten statt. Dabei geht es um die langfristige Teilnahme und den generellen Austausch zu Fragen rund um Software für das Projektmanagement. Die Fachgruppe versteht sich nicht als Ratgeber für kurzfristige Fragen bei der konkreten Softwareeinführung.

Zielgruppen

Die Fachgruppe richtet sich an alle, die regelmäßig mit dem Thema Projektmanagement-Software zu tun haben – ob als Leiter PMO, Vertreter von Softwareherstellern, Berater, Veränderungsmanager oder erfahrene Anwender. Wer Interesse hat, sich mit PM-Software über die alltäglichen Fragen hinaus zu befassen, ist herzlich eingeladen.