Multiprojektmanagement

Anstoß, Vorgeschichte und Hintergründe zur Fachgruppe

Die Fachgruppe Multiprojektmanagement wurde im Rahmen des PM Forums 2005 in Frankfurt am Main initiiert. Vorrangiges Motiv der Gründung war und ist der kontinuierliche Zuwachs von Mehrprojektsituationen und die damit verbundenen besonderen Anforderungen an eine projektübergreifende Koordination. Daher unterstützt die Fachgruppe die Arbeit der GPM und ihrer Mitglieder durch grundlegende Arbeiten im Bereich des Multiprojektmanagements.

Fachgruppen-Meetings finden in der Regel einmal pro Quartal statt. Zwischen den Meetings arbeitet die Fachgruppe in kleinen Teams an einzelnen Aufgabenstellungen.

Ziele

Die Fachgruppe hat sich zum Ziel gesetzt, den Aufbau und die Weiterentwicklung des Multiprojektmanagements zu fördern und zu diesem Zweck Best Practices, Prozesse, Methoden und Hilfsmittel zur Verfügung zu stellen.

Im Einzelnen werden die folgenden Zielsetzungen verfolgt:

  • Einheitliche Begriffsdefinitionen im Multiprojektmanagement
  • Identifizierung von Erfolgsfaktoren im Multiprojektmanagement
  • Darstellen der Nutzenpotenziale des Multiprojektmanagements
  • Entwicklung von Konzepten zum Projektportfoliomanagement, Programmmanagement, zur Multiprojektsteuerung und zum Projektwissensmanagement in Multiprojektsituationen
  • Erweiterung der PM-Methodik im Multiprojektmanagement
  • Identifizierung und Analyse typischer Problemstellungen im Multiprojektmanagement
  • Ermittlung des Entwicklungsstandes der Multiprojektsteuerung in den Unternehmen und Organisationen
  • Regelmäßiger Informations- und Erfahrungsaustausch


Im Augenblick beschäftigt sich die Fachgruppe mit folgenden Schwerpunkten:

  • Kriterien zur Priorisierung von Projekten
  • Ziel- und Ressourcenkonflikte in Mehrprojektsituationen: Ursachen und geeignete Lösungsstrategien
  • Projektübergreifende Ressourcenplanung und -steuerung
  • Prozesse im Multiprojektmanagement
  • MPM-Werkzeugunterstützung
  • Einführung von MPM

Zielgruppen

Zielgruppen sind verantwortliche Rollenträger im Multiprojektmanagement aus projektorientierten Unternehmen und Organisationen, z.B. Projektportfoliomanager und -koordiatoren, Programmmanager, PMO-Mitarbeiter und Mitglieder von Projektportfoliogremien.

Ergebnisse

  • Merkmale des Multiprojektmanagements (Präsentation)
  • Literaturliste zum MPM
  • Begriffsdefinitionen des Multiprojektmanagements
  • Diverse Vorträge von Fachgruppenmitgliedern
  • Veröffentlichungen von Fachgruppenmitgliedern

Veröffentlichungen

  • Hüsselmann, C., Seidl, J.: Multiprojektmanagement – Herausforderungen und Best Practices, Symposion Publishing, 2015, 351 Seiten, ISBN 978-3-86329-680-3
  • Uwe Techt, Jens-Olaf Schumacher, Gerhard Stix: Pragmatisches Ressourcenmanagement in einer Multiprojektumgebung, Teil 1: Einfache Prinzipien für mehr Effizienz, in Projekt Magazin, www.projektmagazin.de, Ausgabe 22/2011 vom 16. November 2011
  • Seidl, J.: Multiprojektmanagement. Übergreifende Steuerung von Mehrprojektsituationen durch Projektportfolio- und Programmmanagement, Springer, Reihe: Xpert.press, 1. Aufl., 2011, 253 S., 73 Abb., ISBN 978-3-642-16722-5
  • Seidl, J., Baumann, D.: 3.03 Projektportfolioorientierung, in: GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement / Michael Gessler (Hrsg.): Kompetenzbasiertes Projektmanagement (PM3), Handbuch für die Projektarbeit, Qualifizierung und Zertifizierung auf Basis der IPMA Competence Baseline V. 3.0, 1. Aufl. 2009, Nürnberg, Bd. 4, S. 2205-2242
  • Seidl, J.: Effizienz versus Effektivität im Multiprojektmanagement, in: GPM (Hrsg.): projektMANAGEMENT aktuell, Heft 2/2009, Seite 39-41
  • Seidl, J.; Ziegler, Th.: Management von Projektabhängigkeiten, in: Steinle, C. et. al. (Hrsg.): Handbuch Multiprojektmanagement und -controlling - Projekte erfolgreich strukturieren und steuern, Erich Schmidt Verlag, Berlin 2008, S. 93-108
  • Weiterführende Literatur zum Multiprojektmanagement