COLOUM 2

Normen im PM

Anstoß, Vorgeschichte und Hintergründe zur Fachgruppe

Die GPM unterstützt schon seit ihrem Bestehen die deutsche und die internationale Projektmanagement-Normung, um vor allem eine einheitliche Verwendung von Begriffen zu fördern, aber auch die Verwendung bewährter Methoden und Verfahren zu empfehlen. 

Um diese Unterstützung zu intensivieren, wurde 2003 die Fachgruppe eingerichtet, die dem Arbeitsausschuss "Projektmanagement" im DIN zuarbeitet. Ihr Leiter, Dipl.-Ing. Gernot Waschek, ist gleichzeitig stellvertretender Obmann dieses Normenausschusses. Auch bei ISO-Normen sind vom DIN beauftragte Mitglieder der Fachgruppe beteiligt.


Nationale Aufgaben

Nach Abschluss des Normvorschlags zur Aktualisierung der früheren Normenreihe DIN 69900-DIN 69905 für die jetzigen Normen DIN 69900 und DIN 69901 (s. Ergebnisse) arbeitet innerhalb der Fachgruppe eine Projektgruppe unter der Leitung von Reinhard Wagner, seit kurzem Obmann des DIN-Arbeitsausschusses "Projektmanagement", an Normvorschlägen für DIN 69909  "Multi-Projektmanagement Management von Projektportfolios, Programmen und Projekten". Dies geschah erst unter der Leitung von Reinhard Wagner (seit kurzem Obmann des DIN-Arbeitsausschusses "Projektmanagement") und jetzt unter der Leitung von Ralf Roeschlein (s. Ergebnisse).


Internationale Aufgaben

Bereits vor Gründung der Fachgruppe arbeitete die GPM durch einen Normungsbeauftragten bei der Entwicklung und späterer Aktualisierung von ISO 10006 "Quality management systems – Guide to quality management in projects" mit.

Seit 2007 sind mehrere Mitglieder der Fachgruppe im Auftrag des DIN als deutsche Experten bei der Entwicklung von ISO 21500 "Project management – Guide to project management" und von weiteren internationalen PM-Standards mit dabei.

Ziele

Die Fachgruppe verfolgt folgende Ziele:

  • Nationale und internationale Förderung von einheitlichen Begriffen (Benennungen und Definitionen) im Projektmanagement durch Erarbeitung von Normvorschlägen für das DIN
  • Mitarbeit im Arbeitsausschuss "Projektmanagement" im DIN und Mitarbeit in relevanten ISO-Gremien in Zusammenarbeit mit GPM-Fachleuten auch außerhalb der Fachgruppe
  • Unterstützung der Anwendung von Normen bei GPM-Veröffentlichungen (z.B. dem Fachbuch PM3) sowie Schulungs- und Trainingsunterlagen


Zielgruppe für ihre Arbeitsergebnisse sind:

  • Alle Mitglieder und Freunde der GPM
  • Alle sonstigen Projektmanagement-Fachleute (national und international)


Hinweis:
Die Fachgruppe betreibt keinen Erfahrungsaustausch, sondern arbeitet gezielt an Normvorschlägen mit jeweils entsprechend zusammengestellten Teams.

Ergebnisse

DIN-Normenreihe "Projektmanagement"

Anfang 2009 sind im DIN unter dem Obertitel "Projektmanagement" folgende Normblätter erschienen:

  • DIN 69900       Netzplantechnik           
  • DIN 69901-1    Projektmanagementsysteme – Grundlagen
  • DIN 69901-2    Projektmanagementsysteme – Prozesse
  • DIN 69901-3    Projektmanagementsysteme – Methoden
  • DIN 69901-4    Projektmanagementsysteme – Daten
  • DIN 69901-5    Projektmanagementsysteme – Begriffe


2013 kamen hinzu

  • DIN 69909-1    Multi-Projektmanagement – Management von Projektportfolios, Programmen und Projekten – Grundlagen
  • DIN 69909-2    Multi-Projektmanagement – Management von Projektportfolios, Programmen und Projekten – Prozesse, Prozessmodell


Sammlung der o.g. DIN-Normen

Sie enthält außer den o.g. Normen noch den DIN-Fachbericht ISO 10006 "Leitfaden für Qualitätsmanagement in Projekten" und E DIN ISO 21500 "Leitlinien Projektmanagement" und ist als Sonderdruck von DIN-Taschenbuch 472 Projektmanagement zu beziehen bei der GPM für 114,00 €.