COLOUM 2

Critical Chain Projektmanagement

Anstoß, Vorgeschichte und Hintergründe zur Fachgruppe

Die Fachgruppe Critical Chain Projektmanagement steht für die Leistungssteigerung im Projektgeschäft durch die direkte Anwendung der Theory of Constraints (TOC) als Management-Philosophie. Sie setzt dabei auf die intensive Zusammenarbeit mit erfahrenen Praktikern und ist zu den Veranstaltungen für alle Interessierten offen.

Die gemeinsame Arbeit in der Fachgruppe (vormals "Das Konzept der Kritischen Kette im Projektmanagement") begann 2003 auf Initiative von Dr. Jörg Passenberg. In den ersten Jahren wurden die fachlichen Grundlagen erarbeitet und veröffentlicht. Gleichzeitig konzentrierte die Fachgruppe sich darauf, einen Gesamtüberblick zu praktischen Erfahrungen mit dem Konzept der kritischen Kette zu gewinnen. Es wurde ein umfangreiches Kontaktnetz in Deutschland, Österreich und der Schweiz aufgebaut und eine Reihe von Treffen zum Erfahrungsaustausch mit Anwendern und Experten durchgeführt. Dabei wurde klar, dass das auf Goldratt´s Theory of Constraints basierende Critical-Chain-Projektmanagement (CCPM) weit mehr als eine einfache Methodik im Rahmen der Projektplanung ist. Durch Critical Chain entwickeln Unternehmen entscheidende Wettbewerbsvorteile und schaffen dadurch die Basis für gesundes, nachhaltiges Wachstum.

Wer sollte mit der Fachgruppe Kontakt aufnehmen?

Erfahrene Praktiker: Unternehmer und Manager, Projektleiter und Portfoliomanager, die bereits Critical Chain oder TOC-Methoden implementiert haben oder diese einführen möchten.

Ziele

Wir unterstützen Unternehmen und Organisationen bei signifikanten Leistungssteigerungen ihres Projektgeschäfts.
 
Um dies zu erreichen, haben wir uns folgende Ziele gesetzt:

  • Einen praktikablen Implementierungsprozess für Critical Chain Lösungen für Unternehmen entwickeln.
  • Die Bekanntheit von Critical Chain Methoden, Vorgehensweisen und Nutzen in der Projektmanagement-Fachwelt und bei Anwendern erhöhen.
  • Den Durchdringungsgrad von TOC-Management-Methoden in der (Projekt-)Wirtschaft erhöhen.
  • Wissen über TOC und Critical Chain für jeden Interessierten schnell und leicht verfügbar machen.
  • Erfolgreiche Umsetzungen von Critical Chain Methoden aus unterschiedlichen Bereichen, Branchen und Unternehmensgrößen veröffentlichen (Praxisbeispiele).

Zielgruppen

Zu unseren Veranstaltungen sind alle Interessierten herzlich eingeladen: Projektleiter, Geschäftsführer, Unternehmer, Programm- und Portfoliomanager, Berater, Projektmanagement-Experten, Wissenschaftler