GPM Aktuelles

Projekte im Non-Profit-Bereich durch Corona-Krisenzeiten steuern

Gleich zwei Online-Workshops, die sich vor allem an Vereine und andere gemeinnützige Organisationen richteten, führte die GPM Fachgruppe „PM für Bürgerschaftliches Engagement“ im September durch. So konnte sie Erkenntnisse und Lehren aus der aktuellen Covid19-Pandemie sammeln und mit den Teilnehmenden diskutieren.

15.10.2020 – Am 08. und 15. September hat die Fachgruppe unter der Überschrift „Projekte im Non-Profit-Bereich durch Corona-Krisenzeiten steuern“ in zwei Online-Workshops Reaktionsmöglichkeiten auf diese Ausnahmesituation unter die Lupe genommen – gemeinsam mit jeweils mehr als 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus unterschiedlichen Organisationen.











Im Rahmen des ersten Workshops am 08. September wurden mögliche Optionen von der Prüfung der Projektziele bis zur Weiterarbeit unter unsichereren Rahmenbedingungen betrachtet. Dabei standen Management- und Organisationsaspekte im Fokus: interne und externe Einflussfaktoren und deren Bedeutung für Umfang und weiteren Verlauf von Non-Profit-/Not for Profit-Projekten und die Zielerreichung oder auch den Abbruch eines Vorhabens.

Der zweite Workshop am 15. September hatte in erster Linie Finanzierungsaspekte zum Thema. Neben einer Zusammenstellung möglicher Finanzierungsformen für gemeinnützige Projekte und die grundsätzliche „Dreifaltigkeit“ der Vereinsfinanzierung warfen die Teilnehmer einen genaueren Blick auf die Sonderfinanzierungsformen anlässlich der Corona-Krise.

Die Protokolle von beiden Workshops stellt die Fachgruppe auf ihrer Website zum Download zur Verfügung.