GPM Aktuelles

Herbsttreffen der PM-Expertinnen in Nürnberg

Die PM-Expertinnen trafen sich am 11. und 12. Oktober in der Hauptgeschäftsstelle (HGS) der GPM. 35 Teilnehmerinnen konnten mit Führungen die HGS und die Stadt Nürnberg entdecken. Auf der Agenda standen auch Workshops von PM-Expertinnen für PM-Expertinnen.

17.10.2019 – Nach dem Come-together und der Führung durch die HGS wurde die Gruppe zunächst von Daniel Stumpf, dem neuen Vizepräsidenten der GPM, begrüßt. Er überreichte Marianne Windelband die Urkunde zur Ernennung in das Leitungsteam der Special Interest Group (SIG) PM-Expertinnen. Anschließend informierten Sabine Hinners und Ingrid Mages über die Veranstaltungen und Aktivitäten der SIG innerhalb des letzten Halbjahres. Sabine Kapsammer, Leiterin der Abteilungen GPM Live und Mitgliederbetreuung, erläuterte die Organisation, Ziele und Vorhaben des Vereins. Anschließend stellten die Arbeitsgruppen „Project Culture Day“ und „Arbeitszeitmodelle 7.3“ ihre Ergebnisse vor, bevor die Gruppe eine sehr unterhaltsame Führung durch die Altstadt von Nürnberg erleben konnte.

Am Samstag startete das Programm mit dem Workshop „Projekte nerven einfach nur – Mehr Projekte in kürzerer Zeit“ von Claudia Simon. Sie ist Geschäftsführerin der VISTEM GmbH & Co KG. Sie ist darüber hinaus sehr aktiv bei der GPM als Mitglied des Leitungsteams Fachgruppe Critical Chain Projektmanagement, Mitglied des Ausschusses für Facharbeit (AfF), Mitglied im Präsidialrat, Vorsitzende des Wahlausschusses und Mitglied der Leitung der Region Mannheim/Ludwigshafen. 

Nachmittags konnten die PM-Expertinnen zwischen zwei Workshops wählen. Die eine Gruppe erforschte mit Claudia Jahnke die „Dynamik von Frustration und Kränkung in Teams, Projekten und Organisationen“. Claudia Jahnke ist selbstständiger Coach und Beraterin. Sie engagiert sich bei der GPM als Mitglied des Leitungsteams Stipendienprogramm „Miteinander in Projekten“ für Newcomer und Locals. 2018 wurde sie von Präsidium und Präsidialrat für ihr gesellschaftliches und (bildungs-)politisches Engagement und den erfolgreichen Abschluss des GPM Flüchtlingsprojektes geehrt.

Eine zweite Gruppe konnte im Workshop „Lebenskurven“ von Sonja Rechthaler mitwirken. Sonja Rechthaler, selbstständiger Coach, Beraterin und Trainerin, leitet die AG „Arbeitszeitmodell 7.3“ der PM-Expertinnen und ist aktives Mitglied der Fachgruppe Systemisches Projektmanagement und Changemanagement.

Die PM-Expertinnen bedanken sich besonders bei Miriam Bollens für die hervorragende Organisation sowie bei Melisa Semiz und Sabine Kapsammer für die wertvolle Unterstützung vor Ort. 

Das nächste Treffen der PM-Expertinnen im Frühjahr 2020 findet am 20. und 21. März in Berlin statt.