GPM Aktuelles

Bericht vom aktuellen Treffen der Fachgruppe Projektmanagement für bürgerschaftliches Engagement

Am 26.02.2019 fand das erste Mitgliedertreffen in diesem Jahr statt. Die Fachgruppe war zu Gast in den Räumen der Truecare GmbH, dessen Geschäftsführer Berekat Karavul aktives GPM Mitglied ist. Bei dem Treffen ging es vor allem um die Frage, wie die Ergebnisse aus den Arbeiten der vergangenen zwei Jahre den interessierten Stellen und Personen vermittelt werden sollten.

20.03.2019 – Die GPM Fachgruppe Projektmanagement für bürgerschaftliches Engagement richtet sich an Organisationen und Experten, die Projektmanagement ehrenamtlich oder als Vertreter der Zivilgesellschaft nicht-kommerziell betreiben, um es als Methode zu etablieren. Das heißt aber auch, dass Wege gefunden werden müssen, die eine kommerzielle Nutzung der Ergebnisse uninteressant machen. So wurde beschlossen, dass einzelne Ergebnisse kostenfrei oder zu Selbstkosten in der Fachgruppe abgefragt werden können. Eine kommerzielle Weiterverwendung der kostenfreien Ergebnisse soll verhindert werden. Ein direktes Downloaden ist daher zunächst nicht vorgesehen.

Konkret erscheinen demnächst das „PM-Fieldbook“ von Martin Stauch sowie die Standardpräsentation von Michael Mente zu den Grundzügen des PM in diesem Themenfeld auf Basis des PM-Canvas „Over the fence“. Über Bezugswege informiert die Website der GPM Fachgruppe.

Weiterhin prüft die Fachgruppe derzeit, ob eine Kooperation mit der Schmid-Stiftung für beide Seiten Vorteile birgt. Die Schmid-Stiftung unterstützt vor allem eine Optimierung von Organisationsentwicklungs-Maßnahmen bei NGOs oder nicht-kommerziellen Organisationen. Die Fachgruppe plant hierzu ein zweistufiges Vorgehen. Zunächst soll eine eintägige regionale Konferenz im Raum Köln realisiert werden. Hier soll ein Austausch über zielführende PM-Verfahren erfolgen. Dabei soll auch geprüft werden, ob für eine zweite, etwa 1,5-tägige, überregionale Veranstaltung zusammen mit der Schmid-Stiftung, etwa zum Thema „PM in der Zivilgesellschaft“, Interesse besteht. 

Schon jetzt können sich interessierte PM-Experten aus entsprechenden Arbeitsgebieten und aus der Region bei uns zu beiden Initiativen melden.

Am Rande der Sitzung wurde kurz die Initiative der IPMA „Coaching for Development“ (C4D) vorgestellt und die GPM Borschüre der Fachgruppe Medien „Lessons Learned. Eine Starthilfe für Projektleiter“ angesprochen. Beides stellt in sehr anschaulicher Form da, wie mit einfachen Mitteln Projekte der Zivilgesellschaft unterstützt werden können, ohne auf die komplexe, vor allem für kommerzielle Vorhaben entwickelte Expertise zurückzugreifen.