Zukunftskongress Staat und Verwaltung

Projekte machen Zukunft: die GPM auf dem 8. Zukunftskongress Staat & Verwaltung 2022

Nach dem coronabedingten Ausfall im letzten Jahr, fand der Zukunftskongress Staat & Verwaltung, die Leitveranstaltung des Public Sectors für Digitalen Wandel, 2022 wieder im bcc in Berlin statt. Die GPM begleitete die Veranstaltung vom 20. bis 22. Juni als Hauptpartnerin.

Foto: Thomas Ernst


Der Zukunftskongress Staat & Verwaltung Berlin ist die Leitveranstaltung zu Verwaltungsmodernisierung und e-Government. Auf dem zweitägigen Kongress diskutieren Führungspersönlichkeiten sowie Fachexpertinnen und -experten aus Verwaltung, Wissenschaft und Wirtschaft Fragen rund um die Themen Verwaltung und Digitalisierung sowie die Zukunftsfähigkeit des Staates und seiner Strukturen.

Die 8. Ausgabe der Leitveranstaltung für Deutschland im digitalen Aufbruch setzte sich vom 20. bis 22. Juni 2022 im bcc in Berlin mit den „10 Zukunftsaufgaben für Staat und Verwaltung bis 2025“ auseinander.

Zentrale Veranstaltung der GPM war das Projekt-Governance-Forum: „Mit Projekten Deutschlands Zukunft gestalten – Projekt-Governance in Zeiten großer Transformationen“. Nach einem Impuls von Felix Scholz (HPA Hamburg) und Christian Pfromm (Chief Digital Officer Hamburg) führte Norman Heydenreich, langjähriges Beiratsmitglied des GPM Aktionsprogramms „Mit Projekten Deutschlands Zukunft gestalten“, durch ein gemeinsames Dialogforum mit Christoph Verenkotte (Präsident Bundesverwaltungsamt), Dr. Ralf Kleindiek (Chief Digital Officer Berlin) und Dr. Beate Ginzel (Stadt Leipzig). Diskutiert wurde die Frage, wie eine gemeinwohlorientierte Steuerung von Programmen und Projekten in Zeiten großer Transformationen erfolgreich gelingen kann.

Felix Scholz, Hamburg Port Authority. Foto: Thomas Ernst


Der zweite Kongresstag gehörte dem kommunalen Projektmanagement. Als Gäste der GPM und der KGSt tauschten sich Dr. Ulrich Keilmann (Hessischer Rechnungshof) und Hendrik Ewens (KGSt) im Best-Practice-Dialog „Kommunen können Projekte: Einfach. machen.“ über eine förderliche Projektkultur auf kommunaler Ebene aus. Dabei stand die Skalierung von Projektstrukturen ganz besonders im Vordergrund, um diese für kommunale Verwaltungen sowohl effizient als auch attraktiv zu gestalten.

Best-Practice-Dialog. Foto: Thomas Ernst


Den letzten Kongresstag widmete die GPM in Kooperation mit dem Bundesverwaltungsamt den Project Management Offices. Moderiert von Marcus Kirchner, Leiter des Kompetenzzentrums Großprojektmanagement im BVA, konnten Teilnehmende der Praxiswerkstatt PMO direkt und hautnah von Praktizierenden erfahren, was im Kontext PMO nötig ist, um mehr Handlungssouveränität in Projekten zu gewährleisten. An drei interaktiven Stationen stellte er gemeinsam mit seiner Kollegin Viktoria Mühlens, Felix Scholz und Lisa Petrenz von der HPA Hamburg und Christian von Witzendorff (BAAINBw) zentrale Faktoren für nachhaltigen Projekterfolg vor.


Mehr zum 8. Zukunftskongress Staat und Verwaltung 2022 unter www.zukunftskongress.info