COLOUM 2

Wissensmanagement in der ISO 9001:2015

Auswirkungen und Chancen in projektgetriebenen Unternehmen

Vor kurzem ist die neue ISO 9001:2015 erschienen. Sie ist die Basis-Norm, nach der sich inzwischen fast alle Unternehmen zertifizieren lassen. Besonderes Augenmerk wird nun auch auf das Wissensmanagement gelegt. Die Mitglieder der ehemaligen GPM Fachgruppe Projektwissensmanagement haben sich dazu Gedanken gemacht und ausgearbeitet, welche Auswirkungen dies für projektgetriebene Unternehmen haben kann und welche Chancen damit verbunden sind:

Welche Anforderungen kommen aus der neuen ISO 9001:2015 hinsichtlich des dort neuen Themas „Wissensmanagement“ auf Unternehmen zu, die sich demnächst nach der neuen Norm zertifizieren lassen wollen. Dies speziell für Unternehmen, die einen Schwerpunkt im Projektgeschäft haben. Wie kann man die neuen Anforderungen umsetzen, was ist schon vorhanden und muss nur „offizialisiert“ werden. Welche Möglichkeiten gibt es, den Anforderungen sinnvoll gerecht zu werden?

Die neue Norm bringt vielen projektgetriebenen Unternehmen Vorteile, weil hier erstmals explizit nach Wissensbestimmung, -aufrechterhaltung, -zurverfügungstellung, dem Erlangen von Zusatzwissen und der Aufrechterhaltung des Wissens gefragt wird. Dies können Unternehmen sehr gut nützen, um eine Bestandsaufnahme zu machen und zu sehen, wo sie mit welchen Mitteln besser werden können oder müssen (in Projekten werden die gleichen Fehler sehr oft immer wieder gemacht).

Außerdem wird in der neuen Norm nach Kompetenzen im Unternehmen gefragt. Da weiterhin auch das Risikomanagement und das Stakeholdermanagement in der neuen Norm verstärkt angesprochen werden, wird auch kurz auf die Wechselwirkung mit dem Wissensmanagement eingegangen.

Die Referenten

Thomas Röllecke

ist seit Anfang 2014 als Berater und Coach für Wissensmanagement und Projektgeschäft selbstständig und beschäftigt sich mit innovativen Themen auf diesen Gebieten. Insbesondere ist die Kombination dieser zwei Gebiete ein Schwerpunkt. Davor war er 37 Jahre bei Siemens im internationalen Projektgeschäft tätig, davon 14 Jahre im Ausland in Europa, Asien und Afrika. Im PMO hat er bis 2013 eine WEB 2.0-Plattform mit eingeführt. Ebenso führte er über viele Jahre Projektstart- und Lessons Learned-Workshops durch. Thomas Röllecke ist bei der GPM und bei Siemens als Projektdirektor zertifiziert, außerdem Mitglied der GPM und der GfWM (Gesellschaft für Wissensmanagement). Er ist Mitautor des im September 2015 erschienenen Buches „Wissensmanagement 100 Fragen 100 Antworten“ sowie Autor weiterer Veröffentlichungen. Mehrfach hat er auf dem PM Forum Vorträge zu verschiedenen Themen gehalten.

Lothar Becker

ist selbstständiger Berater und Coach für Wissens-und Innovationsmanagement. In über 30 Jahren bei einem großen deutschen Industriekonzern war er als Führungskraft sowohl für operative als auch für strategische Geschäftseinheiten verantwortlich. In den letzten Jahren leitete er ein Projekt zur Konzeption, Umsetzung und den weltweiten Roll-Out einer globalen Wissensmanagement-Initiative. Heute sind die Beratung und Unterstüzung von Unternehmen in ihrem Umgang mit Wissen, hin zu einer lernenden Organisation, Kernthemen seiner beruflichen Tätigkeit. Auch Lothar Becker ist Mitautor des im September 2015 erschienenen Buches „Wissensmanagement 100 Fragen 100 Antworten“.


Veranstaltungsort

TCC Chemnitz

Annaberger Straße 240

09125 Chemnitz