COLOUM 2

Von Hochschulprojekten lernen

Erfolgreiches Stakeholdermanagement in komplexen Strukturen

Hochschulen befinden sich heute nicht zuletzt auf Grund von internationalem Wettbewerb oder aber auch Sparzwängen in tiefgreifenden Wandlungs- und Entwicklungsprozessen. Auf diesen Veränderungsdruck reagieren sie mit dem Auflegen von Programmen und Projekten, die oft neben neuen IT-Lösungen insbesondere auch organisatorische Veränderungen umfassen.

Anders als in den meisten Forschungs- und Lehrprojekten steht hier allerdings die ganze Hochschule mit ihrer Aufbau- und Ablauforganisation im Fokus. Während der vom öffentlichen Dienst geprägten Verwaltungsseite meist eine klare hierarchische Struktur zugrunde liegt, wird die wissenschaftliche Seite häufig als lose gekoppeltes System einzelner Elemente vorgefunden. Sowohl die Weisungsbefugnis als auch die Arbeitsweise unterscheiden sich innerhalb dieser Systeme dann fundamental. Zusätzlich existieren eine Vielzahl von Gremien, Ausschüssen, weiteren Projekten und Interessensgemeinschaften sowie externe Einflussfaktoren wie z. B. die landespolitische Gesetzgebung, welche berücksichtigt werden müssen.

Diese Komplexität hat neben der Vielzahl der zu berücksichtigenden Stakeholder signifikante Auswirkungen auf die angewandten Methoden im Stakeholdermanagement.

Der Referent stellt praxisbewährte Ansätze basierend auf einer Stakeholder-Analyse vor, um effiziente Maßnahmen im Chancen-/Risikomanagement sowie im Kommunikationsmanagement in solchen schwer zu beeinflussenden Strukturen zu etablieren. Diese haben daher Modellcharakter auch für viele Projekte außerhalb von Hochschulen.

Veranstaltungsort

arvato IT services

An der Autobahn 785

Konferenzzone EG, arvato Tower II

33333 Gütersloh