COLOUM 2

ENTFÄLLT: Integration von Fahrzeugen mit alternativen Antriebstechnologien

Projektkoordination von Produktionsanläufen im Mercedes-Benz Werk Bremen

Der Schlüssel zu mehr Effizienz und Umweltverträglichkeit liegt in der Elektrifizierung des Antriebs. Das Potenzial ist groß: Es reicht von den Nebenaggregaten über die Start-Stopp-Funktion bis hin zur Hybridisierung.

Auf dieser Basis können alle Varianten des Hybridantriebs realisiert werden: vom sogenannten Mildhybriden mit elektrischer Rekuperations- und Boosterfunktion bis hin zum rein elektrischen Fahren. Eine weitere Option ist der Plug-in-Hybrid, bei dem die Batterie zur Steigerung der „elektrischen“ Reichweite an der Steckdose aufgeladen werden kann.

Der Vortrag gibt zunächst einen kurzen Überblick über die Integration von Fahrzeugen mit alternativen Antriebstechnologien in das Werk Bremen.

In einem weiteren Baustein des Vortrages wird auf die Technologie der Milde/PlugIn-Hybride eingegangen. Anschließend wird es einen Erfahrungsbericht „Integration der Hybride in den Produktionsablauf“ aus Sicht der Elektrotechnik geben.

Zum Referenten:

Thomas Rötepohl arbeitet seit 1998 im Mercedes-Benz Werk Bremen. Nach seinem Studium der Elektrotechnik begann er seine Laufbahn als Betriebsingenieur im Bereich der Oberflächentechnik. Hier hat er 4 Jahre eine neue Robotergeneration von der Endwicklung bis zur Produktion begleitet.

Anschließend hat er als Führungskraft Aufgaben innerhalb der Oberfläche (Lackierung) wahrgenommen.

Seit 2009 leitet der das Team Elektrik/Elektronik mit den Schwerpunktthemen Assistenzsysteme und Baubarkeit. Als weiteres Aufgabengebiet ist das Thema „Alternative Antriebe“ 2013 hinzugekommen.

Des weiteren ist Herr Rötepohl seit 2013 die VEFK (Verantwortliche Elektrofachkraft) für HV-Antriebs-Systeme im Kfz im Werk Bremen.

Vortrag ca. 50 Minuten, Diskussion ca. 20 Minuten, anschließend Networking mit kleinem Imbiss.

Veranstaltungsort

Kundenzentrum Mercedes-Benz, Werk Bremen

Im Holter Feld

28309 Bremen