COLOUM 2

Handlungsfelder der Projektsteuerung im Bereich der Werksstrukturplanung eines Automobilherstellers

Anwendung der Prozessunterlagen, gezeigt an konkretem Projektbeispiel

Prozessunterlagen sind im wesentlichen standardisierte Projektunterlagen, die mit einem Prozessschaubild versehen sind.
Zur Sicherstellung der Ziele bei einer großen Anzahl und Vielfalt an Projekten/-themen ist es im Sinne einer einheitlichen Projektabwicklung enorm wichtig, einheitliche Prozessunterlagen zu haben und anzuwenden, 
insbesondere dann auch für die Kommunikation und das Reporting ins Unternehmen hinein. Alle Beteiligten kennen die Vorgehens- und Darstellungsweise und brauchen sich über die Form nicht mehr unterhalten...
D.h., es ist festgelegt dass und wie die Standardvorlagen im Allgemeinen genutzt werden. Im spezifischen (also beim jeweiligen Projekt) werden dann die Prozesse gemäß Vereinbarung geringfügig angepasst, jedoch weiterhin als Unterlage so belassen.


Agenda

17.00 Uhr: Eintreffen und kurze Begrüßung: Treffpunkt Empfang 2.OG und kurze Führung durch das Gebäude

17.15 Uhr: Unternehmensvorstellung Scherr+Klimke AG, Architekten + Ingenieure

Referent
: Dr. Wolfgang Klimke, Vorstand der Scherr+Klimke AG, Ulm

17.30 Uhr: Impulsvortrag:

  • Handlungsfelder der Projektsteuerung im Bereich der Werksstrukturplanung eines Automobilherstellers
  • Anwendung der Prozessunterlagen, gezeigt an einem konkreten Projektbeispiel                

Referent: Tobias Allgeier, Mitglied der Geschäftsleitung, leitet das Büro Ingolstadt und den Bereich Projektmanagement

18.15 Uhr: Diskussion und Erfahrungsaustausch über Entwicklungen und Tendenzen

18.45 Uhr: kleiner Imbiss

Veranstaltungsort

Scherr+Klimke AG

Edisonallee 19

Haus Mensch+Technik, über Empfang 2. Stock

89231 Neu-Ulm


Veranstaltung entfällt, für den Nachholtermin sind noch keine Anmeldungen möglich.