COLOUM 2

6. Projektmanagement-Tag Technologieregion Karlsruhe

"Menschen machen Projekte"

Eröffnung
(Dipl.-Ing. Norbert Hillebrand, Leitung GPM Region Karlsruhe)


Seine Geschäftspartner "richtig" verstehen, aber wie?
(Jürgen Ruff, juergen.ruff.consulting, Speyer)

Wer seine Geschäftspartner und Kollegen "richtig" verstehen will und dort packen möchte, wo diese das größte Interesse oder auch die verwundbarste Stelle haben, der sollte zunächst verstehen, warum und worauf er selbst in bestimmter Weise reagiert. Der erste Schritt zur Erkenntnis des Anderen ist die eigene Selbsterkenntnis.


Wer hat wen im Griff? Sie die Arbeit oder umgekehrt?
(Mehrschad Zaeri Esfahani, parsQube GmbH, Karlsruhe)

Unser menschliches Arbeitsverständnis kann mit der Beschleunigung des Informationsaustauschs (Analog: Posteingang, Fluraufträge –Digital: E-Mail, Fax, Xing, Twitter & Co.) nicht mehr Schritt halten. Dieser Vortrag richtet sich an alle, denen die Situation bekannt vorkommt und die neue Impulse brauchen.


Projektmanagement profitiert von Social Media
(Robert Szilinski, esentri AG, Ettlingen)

Projekte sind soziale Netzwerke. Verteilte Teams und eine große Vielfalt von eingesetzten Softwaretools führen zu Medienbrüchen, ineffektiven Prozessen und mangelnder Transparenz. Eine Vernetzung des Teams führt zu optimaleren Geschäftsprozessen, besserer Kommunikation und professioneller Zusammenarbeit im Projekt.


Warum Firmen Projektmanagement mit PMOs steuern. Warum viele wieder damit aufhören.   
(Astrid Kuhlmey, GPM Fachgruppe PMO, VS Consulting Team, Berlin)

Organisationen haben die Vorteile von zentralen Project Management Offices (PMOs) erkannt. PMO sind stark im Kommen, haben einen endlichen Lebenszyklus, eine begrenzte Lebenserwartung! Warum Organisationen ihre PMOs wieder auflösen.


Unplanbarkeit? Trotz Unvorhersehbarkeiten im Projekt "flexibel on track" bleiben!
(Dr. Klaus Wagenhals, metisleadership, Frankfurt)

Projekte sind durch hohe Dynamik und Schnelligkeit, hohe Komplexität und große Verunsicherungen gekennzeichnet. Wir brauchen ein neues Verständnis von Planung. Entscheidungsprozesse müssen wachsender Dynamik und Komplexität angepasst werden. Was ist wirklich wichtig?


Projektmanagement um des Projektmanagements willen?
(Markus Maier, Campana & Schott, Frankfurt)

Oberstes Prinzip für den Einsatz von Projekt-, Programm- bzw. Portfoliomanagement heißt Nutzen stiften! Bedarfsgerecht einsetzen! Ganzheitlich Kompetenzen, Organisation, Prozesse und Tools sehen. Nachhaltig in den Geschäftsprozessen verankern.


Augen zu und trotzdem erfolgreich im Projekt?
(Uwe Rohrschneider, PMC+T, Berlin)

"BER" Projekt Großflughafen Berlin, und andere gescheiterte Projekte, zeigen Ursachen und Probleme für zielgerichtetes Scheitern auf. Realitätsnähe der Auftraggeber fehlt, das Projektteam kann nicht "Nein" sagen, die Kommunikation zwischen Kunden und Team läuft schwach. Die wahren Ziele des Kunden werden überhaupt nicht erkannt.

Bitte um Anmeldung bis spätestens 23. Juni.

Veranstaltungsort

SIK Siemens Industriepark Karlsruhe

Östliche Rheinbrückenstr. 50

SIK Forum/Goethesaal

76187 Karlsruhe