16. PM-Tag Frankfurt: "Remote, Virtuell, Global" – Heute schon das PM von morgen umsetzen

16. PM-Tag der GPM Region Frankfurt/Rhein-Main am 07.10.2021

Der Termin liegt in der Vergangenheit.

Anmeldeschluss für die Veranstaltung ist 13 Uhr am Veranstaltungstag. Der Link zur Veranstaltung wird unmittelbar vor der Veranstaltung an die bei der Anmeldung angegebene E-Mail-Adresse verschickt. Die aktuelle Corona-Pandemie hat dafür gesorgt, dass ein Trend im Projektmanagement beschleunigt wurde: Schon vor der Pandemie wurden Projekte immer digitaler, die Projekträume virtueller und und das Projektteam setzte sich aus globalen Experten ihre Zunft zusammen. Die neue Projektwelt bringt viele neue Möglichkeiten mit sich, aber auch neue Herausforderungen. Diese Sachverhalte möchten wir mit Ihnen auf unserem 16ten PM-Tag am 07. Oktober 2021 erkunden. 

  • 15:30 Uhr. Offener Beginn. Lockeres Einschwingen mit Netzwerken und Einleitung.
  • 16:00 Uhr Remotearbeit: Die psychologische und ökonomische Rolle von Informationen (Michael May)
    • Informationen sind die Währung der modernen Organisation! Doch warum ist das so und wie optimiere ich auf Basis von informationen in Zeiten einer Pandemie, in der viele allein zu Hause an ihrem Bildschirm sitzen?Wir wollen an verschiedenen Beispielen die ökonomische und psychologische Rolle von Informationen betrachten und unter das Brennglas der Remotesituation legen: Organisation, Recruiting, Produktentwicklung, Teamarbeit, …Dabei werden konkrete Impulse zur Umsetzung geliefert und ich lade zur Diskussion über Optimierungskanäle ein, wenn das Gespräch in der Kaffeeküche nicht mehr zur Verfügung steht.
  • 16:45 Uhr Tools und Methoden zu steuern globaler Projektteams (Manuel Pistner)
    • Für Projektteams ist remote work eine große Veränderung - und zugleich die größte Chance seit es das Internet gibt. Durch virtuelle Arbeit steht für Teams und für ganzen Unternehmen die Tür für Zugriff auf Globale Talente offen - jenseits vom lokalen Fachkräftemangel der viele Unternehmen am Wachstum hindert. Doch wie findet man die richtigen Experten, auf was kommt es wirklich bei der Auswahl an, wie führt man diese Teams, wie lassen sich kulturelle Hürden aus dem Weg räumen, wie Sprachbarrieren abbauen, welche Tools sind nötig und wie baue ich eine Kultur auf in der diese Chance im gesamten Team gesehen wird.
  • 17:30 Uhr Aktive Pause mit Business Yoga (Madhavi Christin Natter)
    • Diese aktive Pause mit Businessyoga bringt traditionelles Hatha Yoga in den Businesskontext. In dieser Session erlernst du Übungen, die du einfach zwischendurch in deinen Arbeitsalltag integrieren kannst, um Verspannungen zu lösen, deine Konzentration zu fördern, dein Energielevel zu erhöhen und deine innere Balance zu wiederherzustellen.Freu dich auf eine lebendige und interaktive Session, die dich wieder in deine Mitte bringt!
  • 18:00 Uhr Praxisbeispiele globaler virtueller Teams  (Manuel Pistner)
    • Es gibt zahlreiche Gründe, warum globale virtuelle Teams angeblich nicht funktionieren sollen. In diesem Vortrag erfahren Sie zahlreiche Möglichkeiten, Tipps und Tricks, wie es für Sie funktioniert kann - direkt aus der Praxis und vermittelt durch anschauliche Beispiele. Sie erfahren, wie sie Ihre Teams oder gar Ihr gesamtes Unternehmen mit virtuellen Teams vom leidigen Fachkräftemangel befreien und sogar zuverlässige Ergebnisse von globalen Freelancern bekommen. Mit diesen Strategien, werden Remote Work und agile Arbeit auch für Ihre Projekte, Ihre Teams oder Ihr gesamtes Unternehmen ein wahrer Beschleuniger für digitales Wachstum und befreien Ihr Unternehmen von leidigen lokalen Engpässen.
  • 18:45 Uhr Wie gelingt Innovation im digitalen Raum? (Serge Enns)
    • Ein Alleinstellungsmerkmal erfolgreicher Unternehmen im 21. Jahrhundert lautet: Innovationskraft. Oder anders ausgedrückt: Räume, in denen Menschen co-kreativ miteinander an Ideen und Lösungen arbeiten können. Das Problem: digitale Veranstaltungen sind oft langweilig und führen nicht in das Land der Verheißung – selbst da nicht, wo es an und für sich die Offenheit für Neues gibt. Woran liegt das? Das schauen wir uns in diesem Workshop an. Wir starten bei den größten Hindernissen für kreatives Denken. Danach widmen wir uns dem sogenannten "Designer Mindset". Und werden dann ganz praktisch, indem wir unsere kollektiven "Best Practices" in einem digitalen Tool zusammentragen – mit Zeit für Rückfragen und Übungen. The medium is the message!
  • 19:30 Uhr Diskussionsrunde mit allen Referenten

Zu den Referenten:
Serge Enns entdeckt gerne Neues und füllt die Lücke zwischen dem, was ist, und dem, was sein kann. Er arbeitet als Zukunftscoach, Innovationsberater und Dozent für Entrepreneurship. Dabei versucht er seine Erfahrung aus den Bereichen Non-Profit, Corporate Media, Start-up-Welt, Hochschule, Geisteswissenschaft und Bildungsmanagement kreativ miteinander zu verbinden. Sein Ziel: Aufbrecher*innen und Organisationen dabei zu unterstützen, außergewöhnliche Zukünfte zu verwirklichen.

Michael May ist für Mayflower als Scrum Master und Agile Coach aktiv. Als studierter Ökonom & Psychologe schätzt er die Arbeit mit Menschen und optimiert die sie umgebenden Prozesse anhand von Informationsflüssen.

Madhavi Christin Natter, Diplom Psychologin für klinische Psychologie und Organisationspsychologie, arbeite seit mehreren Jahren hauptsächlich als Psychologin und Coach im Businesskontext Schwerpunkte Persönlichkeitsentwicklung, Burnout Prävention & Stressmanagement, Businessyoga & Meditation. Eigenes Unternehmen Soulfood Academy:  ganzheitliches Persönlichkeits-und Lifestyle Coaching im Businesskontext unter Einbeziehung ayurvedischer Prinzipien, Online Workshops & Retreats

Manuel Pistner begann 2006 als Freelancer in der Softwareentwicklung, gründete 2011 die Digitalagentur Bright Solutions. In seinen Unternehmen setzt er zur Verstärkung seines lokalen Teams bereits seit 2012 konsequent auf Remote-Mitarbeiter. Durch einen großen Projektcrash im Jahr 2018 hat er sein Unternehmen im Jahr 2018 in eine virtuelle Organisation umgebaut und damit die Existenz von Bright Solutions gesichert. Seitdem setzt er auf den Einsatz von global operierenden virtuellen Teams. Fasziniert von dieser Erfahrung hat er im Jahr 2019 das Unternehmen "Flash Hub" gegründet um anderen Unternehmen gleiche Möglichkeiten zu eröffnen. Inspiriert von den Studien der Stanford-University zum Thema "Flash Organizations" und "Flash Teams" hat Manuel Pistner und sein Team, mit agilen Ansätzen, Tools und Workflows eine Transformation eingeleitet und stemmt heute mit Kollegen/innen gewaltige digitale Projekte mit über 158 Mitarbeitern aus 67 Ländern. Für Kunden hat Manuel Pistner seit 2018 zahlreiche virtuelle Teams aufgebaut aus weit über 1.500 globalen Freelancern und Führungsteams dabei unterstützt Tools und Methoden einzuführen, um diese neue Art der Zusammenarbeit erfolgreich einzuführen. Als Unternehmer brennt er leidenschaftlich dafür, die Arbeitswelt, wie wir sie kennen, zukunftsfähig zu machen. Er lebt die Digitalisierung konsequent und begeistert mit seinen disruptiven und unkonventionellen Methoden andere Unternehmer und Führungskräfte.

Veranstaltungsort

MS Teams
Online by RG Frankfurt/Rhein-Main