Realitätsnahe Projektbudgets durch reverse Ermittlung der Risikokosten

Eine Veranstaltung der GPM Region Heilbronn

Trotz ausgefeilter Ermittlung der Kosten für Teilaufgaben und Arbeitspakete sind in den USA bei ungefähr der Hälfte aller durchgeführten Großprojekte Kostensteigerungen in der Höhe des 1,3- bis 1,5-fachen der ursprünglich geplanten Kosten festgestellt worden. Dies liegt nicht nur daran, dass zu hohe geplante Kosten eine Projektrealisierung (und vielleicht auch kurzfristig die Karriere der Projektverantwortlichen) behindern, sondern auch daran, dass allgemeinpsychologisch wirksame Wahrnehmungsvereinfachungen eine realistische Einschätzung von unvorteilhaften Entwicklungen behindern.

Dr. Rainald Kasprik wird das in der höheren militärischen Planung institutionalisierte Verfahren der Entwicklung von auch kontraintuitiven Szenarien auf die Schätzung von Projektkosten beziehen. Und er wird des Weiteren ein Verfahren vorstellen, mit dem die Relevanz der entwickelten Kostenszenarien überprüft werden kann. Mit beiden Verfahren wird es möglich, die Höhe der Risikokosten zu schätzen und die möglichen Kostenentwicklungen bei der Projektbudgetierung in Betracht zu ziehen.

Veranstaltungsort

Teams Meeting - Link via Mail
Online by RG Heilbronn

Weiterführende Links und Downloads