Erfolgreiche Projekte durch Reduzierung schädlichen Multitaskings

Sie kennen das sicher aus Ihrem Arbeitsalltag: Sie werden ständig gestört, nichts wird in Ruhe fertig, Ihre Aufgaben dauern länger als geplant – und Fehler schleichen sich ein. Keine Zufriedenheit mit der eigenen Arbeit und von Wertschöpfung ist wenig zu spüren.

Insbesondere in Multiprojekt-Umgebungen fällt immer wieder auf, dass negatives Multitasking als Hauptursache für Probleme in der Multiprojekt-Steuerung auftaucht.

Die schädliche Wirkung von Multitasking im Projektmanagement wird in der Unternehmenspraxis bereits seit langem diskutiert. Allerdings gab es aufgrund mangelnder systematischer Untersuchungen bislang keine gesicherten Erkenntnisse.

Das ändert sich aufgrund der in 2016 durchgeführten Studie „Multitasking im Projektmanagement – Status Quo und Potentiale“. Fast 500 teilnehmende Unternehmen aus 20 Branchen liefern ein besseres Verständnis der zugrunde liegenden Zusammenhänge und ermöglichen so, konkrete Verbesserungspotentiale aufzuzeigen: Wenn Projekte fließen, können mehr Projekte in kürzerer Zeit mit den gleichen Ressourcen durchgeführt werden. Gut gemanagte Projekte führen zu nachhaltig florierenden Unternehmen und sichern eine zunehmende Gewinnsteigerung.

Bereits im Vorfeld können Interessierte über einen Link in nur einer Minute ihren Multitaskingstatus im Vergleich zur Studie ermitteln. Die anonymisierten Ergebnisse werden dann im Vortrag bekannt gegeben.

Teilnehmer am Schnelltest erhalten auf Wunsch eine individuelle Auswertung und einen USB-Stick mit allen Informationen rund um Agil/CCPM.

Im Anschluss an die Vorträge besteht - wie gewohnt - noch die Gelegenheit zur Diskussion und zum Networking.

Die Veranstaltung ist kostenfrei, aus organisatorischen Gründen möchten wir Sie jedoch um eine kurze Teilnahmemeldung bis zum 28.01.2019 bitten.

Mit Ihrer Teilnahme bitten wir Sie höflich um Einwilligung, dass wir Bildaufnahmen vom Event des PMI® Berlin/ Brandenburg Chapter e. V. und der GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e. V. sowie durch Kooperationspartner der jeweiligen Veranstaltung veröffentlichen dürfen. Sofern Sie Bedenken haben, bitten wir Sie, sich beim Team der Regionalgruppe Dresden zu melden. Vielen Dank.

Ihre Regionalgruppe Dresden

 

Die Referentin

Claudia Simon, Geschäftsführerin der VISTEM GmbH & Co. KG, Mitglied der Führung der Fachgruppe Critical Chain Projektmanagement, ist Spezialistin für die Potentialerschließung durch konsequente Umsetzung der engpassorientierten Unternehmensführung. Sie hat schon früh neue Wege gesucht und innovative Methoden entwickelt, den Erfolg zu steigern – ohne „harte“ Einschnitte oder rigorosen Kahlschlag bei den Mitarbeitern.


Veranstaltungsort

T-Systems MMS GmbH
Riesaer Str. 5
01129 Dresden