Collective Mind: Menschen verbinden und Projekte nach vorne bringen

Der Termin liegt in der Vergangenheit.

Projekte? Da blickt doch keiner mehr durch! Arbeiten wir doch besser die individuellen Arbeitspakete ab, ohne nach links und rechts zu schauen. Da ist der mentale Rückzug in die eigenen vier Wände nur konsequent. So lässt sich der eigene Beitrag optimieren. Irgendwie passt später schon alles zusammen! Oder vielleicht nicht? Sollen wir also Arbeitsteilung in Projekten und Organisationen weiterhin als Mittel der Wahl akzeptieren, auch in Zeiten von Unvorhersagbarkeit und Unüberschaubarkeit? Falls nein, was müssten wir dazu ändern? Die Lösung ist einfach: Anstelle in unseren Silos zu bleiben, können wir uns öffnen und mental vernetzen, also einen Collective Mind bilden.

In diesem Vortrag wird gezeigt, wie der holistische Ansatz des Collective Mind Projekte erheblich voranbringt. Mentale Grenzen werden überwunden und Projekte in die Lage versetzt, Lösungen besonders auch für komplexe Probleme zu finden und umzusetzen. Erfolgreiches agiles Arbeiten erfordert ebenso einen stabilen Collective Mind.

Modelle und methodische Impulse zeigen die Stellschrauben auf, einen Collective Mind zu etablieren. Ein generisches Praxisbeispiel, das sich auf viele Projektsituationen übertragen lässt, begleitet den Vortrag.

 

Referent: Dr. Jens Köhler fokussiert sich auf die Digitalisierung in Forschung und Entwicklung.
Sein Spezialgebiet ist die Regulation sozialer Komplexität zur Effizienz- und Effektivitätssteigerung von Projektteams.

Er ist Autor der Kolumne Ehrlich und Priesberg in der Zeitschrift Projektmanagement aktuell sowie Co-Autor der Bücher Die Collective Mind Methode und Projektmanagement am Rande des Chaos.

Veranstaltungsort

Online by RG Mannheim/Ludwigshafen