7. Tag des internationalen Projektmanagements


Der Tag des internationalen Projektmanagements geht in diesem Jahr in seine siebte Ausgabe und kann wieder mit spannenden Beiträgen aufwarten.

Das Veranstaltungsformat nimmt die heterogenen Rahmenbedingungen der Projektrealisierung in internationalem Umfeld und an unterschiedlichen ausländischen Standorten genauer ins Blickfeld und thematisiert in diesem Zusammenhang Herausforderungen, Chancen und Risiken. Praktiker können im Rahmen dieses Formates von den Erfahrungen und Erfolgen, aber auch von Irrtümern und Missverständnissen anderer Experten lernen und profitieren.

In Fortführung der Firmenexkursion des Vortages – die Schott AG gewährt dabei einen Blick hinter die Kulissen – startet der Tag mit einem Fachvortrag aus dem Hause Schott, in dem Erfahrungen aus dem internationalen Projektmanagement aufbereitet und geteilt werden. Anschließend berichtet Prof. Helge Nuhn von seinen Erfahrungen mit einem interdisziplinären gender mixed Team in Saudi-Arabien, einer eher fremden, aber sehr interessanten Welt.

Nach der Mittagspause berichten Frank und Klaus Timmer über den international tätigen Projektleiter im Großanlagenbau – seine Perspektive auf das Projekt, seine Verantwortung, seine Möglichkeiten, aber auch Sorgen und Nöte in der Vorbereitungs- und Durchführungsphase internationaler Projekte.
Dr. Michael Sölter berichtet von seinen eigenen, aber auch den gesammelten Erfahrungen in der von ihm geleiteten GPM Fachgruppe PM in Luft- und Raumfahrt. Projekte in dieser Branche sind fast immer international ausgerichtet und häufig hoch komplex in einem stark regulierten Umfeld.

Zum Abschluss des Tages bleibt ausreichend Gelegenheit für einen strukturierten Erfahrungsaustausch. Kurze Impulsbeiträge helfen den Teilnehmern, sich aktiv an der Diskussion zu beteiligen, eigene Projektkurzberichte einzubringen und neue Trends in den Prozessen und dem Methodenkanon unterschiedlicher Regionen zu diskutieren. So kann jeder Teilnehmer seinen Erfahrungshorizont an den Schilderungen Anderer spiegeln und seinen persönlichen Horizont erweitern.

Freuen Sie sich auf interessante Beiträge, fundierte Expertise, einen regen Austausch, spannende Diskussionen und gelungenes Networking am 11./12. Mai 2020 in Mainz.

Jetzt anmelden!

Stornobedinungen: Eine kostenfreie Stornierung ist bis 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn möglich. Danach ist die volle Teilnahmegebühr zu zahlen.

Rahmenprogramm 11. Mai 2020

Ab 14 UhrKurze Begrüßung bei der SCHOTT AG in Mainz
Lorenz Schneider und Steffen Rietz

(Der Treffpunkt wird allen Teilnehmern ca. eine Woche vor der Veranstaltung mitgeteilt.)
14.00 - 17.00 
Uhr
Exkursion – SCHOTT AG
Ein Blick in Entwicklung, Produktion und das BackOffice der Projekt
Pause und Transfer
Ab 17.30
Uhr             
Abendliches Get-together
Bitte beachten Sie: Die GPM lädt Sie herzlich zu einem Welcome Drink ein. Alle weiteren Getränke, Snacks und Speisen müssen vor Ort selbst beglichen werden.

Programm 12. Mai 2020

09.30 - 10.00 UhrEmpfang und Anmeldung
10.00 - 10.15  
Uhr
Begrüßung                     
Lorenz Schneider und Steffen Rietz
10.15 - 10.30
Uhr
Die SCHOTT AG, der Gastgeber, stellt die Unternehmensgruppe vor
 
10.30 - 11.30 Uhr

Erfahrungen aus dem internationalen Projektmanagement der SCHOTT AG

11.30 - 12.00 UhrAgile Management-Praktiken in Saudi-Arabien – Methodenwahl & Toolunterstützung
Helge Nuhn
12.00 - 13.00Uhr  Mittagspause
13.00 - 14.30
Uhr
Der internationale Projektleiter – Herausforderungen aus  der Perspektive eines international tätigen Unternehmens aus dem Großanlagenbau
Frank und Klaus Timmer
14.30 - 14.45 Uhr   Kaffeepause
14.45 - 15.45
Uhr
Internationales Projektmanagement in der Raumfahrt: Projektarten & Besonderheiten
Michael Sölter


15.45 - 16.45
Uhr
Strukturierter Erfahrungsaustausch – Diskussion und Reflexion aktueller Trends
16.45 - 17.00
Uhr
Zusammenfassung & Fazit
Steffen Rietz und Lorenz Schneider
17.00 UhrEnde der Veranstaltung