GPM Aktuelles

Digitale Welt Rhein-Neckar - Die Metropolregion als „IT-Service-Region 2020“

26.11.2019 –

 

 

 

 

 

Wenn der VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V. und die GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e. V. mit Frau Dr. Christine Brockmann, Geschäftsführerin der Metropolregion Rhein-Neckar GmbH über die Wettbewerbsfähigkeit und Innovationskraft der Metropolregion Rhein-Neckar sprechen, fällt oft der Begriff Digitalisierung. Technologisch betrachtet spielen Elektrotechnik, Elektronik, Informationstechnik und Projektmanagement eine wichtige Rolle. Im Mittelpunkt steht aber der Mensch, der den Digitalen Wandel gestaltet und damit das orchestrierte Zusammenspiel von Politik, Wirtschaft und Wissenschaft. Veranstaltungen wie die „Digitale Welt Rhein Neckar“ DWRN19 vom 27.-28. November 2019 in Mannheim sind deshalb wichtige Ankerpunkte der Kommunikation, Vernetzung und sind messbare Impulse für den Fortschritt in der Region. Gemeinnütziger Verbände unterstützen den Prozess mit der Fachexpertise ihrer Mitglieder – z. B. des VDE Bezirksvereins Kurpfalz und der ITG Informationstechnische Gesellschaft im VDE.

Thomas Wiesler, CIO der Stadt Mannheim ist ein wichtiger Akteur der Digitalisierung in der Region. Sie betrifft seiner Ansicht nach fast alle Lebensbereiche. Bei der Digitalisierungsstrategie der Stadt Mannheim gehe es deshalb nicht einfach nur um digitale Angebote der Stadt und um Beschleunigung sowie Vereinfachung von Prozessen. Sie ziele vielmehr auch auf Mehrwerte am Standort Mannheim (nutzerorientierte, gebündelt digitale Angebote) und darauf, welche Rolle und Verantwortung der Mensch in der Metropole übernimmt. Einerseits will die Kommune mit qualitätsgesicherten, möglichst aktuellen Daten eine politisch adäquate Debatte und Steuerung ermöglichen und befördern. Andererseits schützt sie Daten und Informationen von Gemeinwesen, Bürgern und Bürgerinnen und stellt sicher, dass sie in nicht von unbefugten Dritten verarbeitet werden.

Das thematisch breit aufgestellte Programm der DWRN19 moderiert methodisch und wissensbasiert den Spannungsbogen zwischen Wertschöpfung, Innovation und Grunddaseinsfunktionen. Der Mensch ist in seinem Lebensraum Vermittler, Betroffener und Experte zugleich. Entrepreneure (und hierzu gehört auch die Kommune) stehen als Entwickler und Entscheider im unmittelbaren und digital beschleunigten Kontakt zu Zielgruppen und Anwendern. Im Mittelpunkt steht das Grund¬bedürfnis des Bürgers und der Bürgerin nach einem guten Leben, in dem Subsidiarität und Partizipation eine wichtige Rolle spielen.

Neun Themenblöcke bieten dem Fachpublikum inhaltlich und methodisch aufbereitet einen tiefen Einblick in sehr unterschiedliche Digitalisierungsprojekte und Aktivitäten der intelligenten Vernetzung der Rhein-Neckar Kommunen und Regionen.

Im Fokus stehen:

  • Digitalisierungsstrategie des Smart City/Region-Eco-Systems
  • Förderprogramme und Begleitforschung
  • Digitale Sicherheit / Datensouveränität
  • Smart Farming / Smart Vine
  • Smart Factory / Smart Production / Sensorik 4.0
  • Intelligente Datenverarbeitung / Künstliche Intelligenz / Big Data Analytics
  • Datentransfer / LoRaWan / IoT
  • Digital Leadership / New Work

Mehr Informationen zur Veranstaltung finden Sie auf der Website oder in den Interviews mit Frau Dr. Christine Brockmann und Thomas Wiesler.