Bewerbungsprozess

Nachfolgend finden Sie die wichtigsten Informationen rund um den allgemeinen Bewerbungsprozess des Deutschen Studienpreises Projektmanagement.

Terminübersicht 2020

  • 23. April 2020: Bewerbungsschluss für die einzureichenden Unterlagen
  • Bewertung der eingereichten Arbeiten durch die DSPM Jury erfolgt im ersten Halbjahr 2021. Alle weiteren Informationen dazu werden Ende 2020 veröffentlicht.

Was beinhaltet die Auszeichnung mit dem Deutschen Studienpreis Projektmanagement?

Zur Förderung der weiteren PM-Karriere und als Anerkennung der Leistung erhalten die Preisträger

  • Eine Urkunde und eine Siegerprämie in Höhe von 1.000 €
  • Die Möglichkeit sich und seine Arbeit einem interessierten Fachpublikum auf dem PM Forum vorzustellen und dieses kostenfrei zu besuchen
  • Ein Jahr kostenlose GPM Mitgliedschaft

Wer kann teilnehmen?

Zugelassen sind Abschlussarbeiten aus den Preiskategorien Dissertation, Master- und Bachelorarbeiten, die:

    • nach dem 01. Januar 2019 (für Bewerbungsphase 2020)
    • an einer deutschen Hochschule oder durch einen deutschen Staatsbürger/in an einer ausländischen Hochschule abgegeben wurden;
    • sich in den Vorjahren noch nicht um den DSPM beworben haben;
    • mit keinem Sperr- oder Geheimhaltungsvermerk versehen sind
    • primär ein Thema aus dem Bereich des Projektmanagements behandeln
    • in deutscher oder englischer Sprache verfasst wurden.


    Ausnahmeregelungen sind möglich! Über die Zusage zur Teilnahme wird im Einzelfall entschieden. Bei Fragen können Sie sich gerne an das Award Office wenden. Wir versuchen soweit wie möglich jedem Absolventen mit Themenbezug PM die Möglichkeit einzuräumen, am DSPM teilzunehmen.

    Wie kann man teilnehmen?

    Für eine Einreichung bis zum 23. April 2020 gelten folgende Vorgaben: Eine Einreichung aller Bewerbungsunterlagen per E-Mail ist zulässig. Sollte diese Form der Bewerbung gewählt werden, ist die Bewerbung in schriftlicher Form und in elektronischer Form auf einem Datenträger (nur USB-Stick oder CD-ROM/DVD) dem Award Office bis zum Ende der Bewerbungsphase 2021 nachzureichen. Für die postalische Einreichung gilt das Datum des Eingangs.

    Kandidaten können sich selbst bewerben sowie durch GPM Mitglieder, Unternehmen oder Hochschulen vorgeschlagen werden (Einverständniserklärung des Nominierten nötig).

    Die Bewerbung muss folgende Unterlagen enthalten

      • Die Abschlussarbeit in schriftlicher Form
      • Zusammenfassung der eingereichten Arbeit (min. 2 Seiten, max. 4 Seiten)
      • Einverständniserklärung des betreuenden Hochschullehrers
      • Einverständniserklärung des Verfassers der Abschlussarbeit (falls Bewerber abweichend von Verfasser der Arbeit)
      • Ausgefülltes und unterschriebenes Anmeldeformular (PDF)
      • Bei Einreichung schriftlicher Unterlagen: Alle Unterlagen zusätzlich in elektronischer Form auf Datenträger (nur USB-Stick oder CD-ROM/DVD)


      Eine detaillierte, inhaltliche Beschreibung der Zusammenfassung können Sie dem Dokument DSPM Teilnahmebedingungen entnehmen. Nach Abschluss der Bewertung verbleiben die Arbeiten im Award Office der GPM. Bewerbungen, die den formalen Anforderungen nicht entsprechen, werden von der Teilnahme am DSPM ausgeschlossen.

      Wie werden die Arbeiten bewertet?

      Die eingereichten Arbeiten werden von ausgewählten Juroren einer ersten Bewertung unterzogen. Im Anschluss erfolgt die Zweitbewertung der besten Arbeiten.
      Zu den Bewertungskriterien zählen insbesondere:

      • Neuartigkeit und Erhöhung des Wissensstandes im PM
      • Aktualität des Themas
      • Fachliche und wissenschaftliche Qualität
      • Umsetzbarkeit in der Praxis/Praxisbezug
      • Breite Anwendbarkeit in vielen Projektarten und Projektbereichen
      • Beitrag zur Förderung des Projektmanagement in der fachlich interessierten Öffentlichkeit, insbesondere Öffentlichkeitswirksamkeit für die GPM


      Auf Basis der Bewertungsgutachten sowie der Gesamtempfehlung der Juroren werden die Preisträger festgelegt. Die Beratung erfolgt nicht öffentlich; die Auswahlentscheidung ist endgültig und wird nicht begründet.